Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation
Schriftgröße

Unsere Fort- und Weiterbildungen 

Als Teil der Lernortkooperation bieten wir die Fachweiterbildung zur Praxisanleiterin und zum Praxisanleiter an. Für diese Zielgruppe und die Mitarbeitenden unserer Kooperationspartner haben wir darüber hinaus ein umfangreiches Fortbildungsprogramm im Angebot.

Melden Sie sich an – Wir freuen uns auf Sie!

Pflegekräfte vor dem PC

Lebenslanges Lernen in der Pflege

Praxisanleiterin/Praxisanleiter in der Pflege (DGK)

Erfahrene Pflegefachkräfte, die neben umfassenden pflegerischen Kompetenzen motiviert sind, ihr pflegerisches Wissen weiterzugeben, können sich zur Praxisanleiterin/zum Praxisanleiter weiterbilden.

Die nächsten Termine zur Weiterbildungsmöglichkeit sind:

• 15.01.24 – 26.01.2024
• 04.03.24 – 15.03.2024
• 22.04.24 – 26.04.2024
• 03.06.24 – 14.06.2024
• 26.08.24 – 30.08.2024
Mündliche Abschlussprüfung:
• 29.08. und 30.08.2024

Weitere Informationen finden Sie hier und Ihre Bewerbung nehmen wir gerne per Post oder per E-Mail entgegen. 

Fortbildungen für Betreuungskräfte und Pflegekräfte

Schamkompetenz und Sexualität (im Alter)

Datum: 23. Januar 2024 (09:00 – 16:00 Uhr)

In der Betreuung mit (älteren) Menschen kommt es häufig zu schambesetzten Situationen. Besonders das Thema „Sexualität“ wird im Alltag oftmals tabuisiert, Wünsche und Bedürfnisse werden nicht thematisiert. Sexualität wird nicht als Ressource, sondern als Problemfeld gesehen.

In dieser Fortbildung sollen die Teilnehmer für Schamgefühle im eigenen beruflichen Umfeld
sensibilisiert werden. Nach einer gezielten Auseinandersetzung mit Schamsituationen kommt
es zur Entwicklung konkreter Maßnahmen für einem schamvermeidenden und respektvollen
Umgang mit den zu pflegenden Menschen.

Dozentin: Petra Hansbuer (Dipl. Sozialarbeiterin)

Kosten: 115 €

Ihre Anmeldung nehmen wir gerne telefonisch, per E-Mail oder per Online-Anmeldung entgegen.

Aktivieren mit Stift, Pinsel und Farben

Datum: 11. April 2024 (09:00 – 16:00 Uhr)

Die Begegnung mit Kunst im Alltag öffnet verborgene Erinnerungen. Sie wirkt der Vergesslichkeit
entgegen. In dieser Fortbildung werden Sie Anregungen für die malerische und sonstige kreative
Arbeit mit älteren Menschen kennenlernen.
Sie erfahren abwechslungsreiche und neue Ideen, die physische, seelische und geistige Anregung bieten und Erinnerungen bei älteren Menschen hervorrufen. Gerade bei dementiell veränderten Menschen ist die NON VERBALE Kommunikation wichtig. Erinnern über alle Sinne.
Wenn wir die Umwelt der Senioren mit kreativen Handlungselementen bereichern, erweitern
wir automatisch die Handlungsmöglichkeit der Menschen.
Lassen Sie sich inspirieren! Alle Methoden sind erprobt und Sie lernen, wie Sie Senioren/Seniorinnen
bedürfnisgerecht an die kreative Arbeit heranführen.

Dozentin: Petra Hoffmann-Penther (Lehrerin für Pflegeberufe/Kunsttherapeutin B.A./Altenpflegerin)

Kosten: 115 €

Ihre Anmeldung nehmen wir gerne telefonisch, per E-Mail oder per Online-Anmeldung entgegen.

Erinnerungsarbeit

Datum: 10. Oktober 2024 (09:00 – 16:00 Uhr)

Um die Lebensumgebung von Menschen im Heim positiv zu beeinflussen, ist die Beschäftigung
mit der Lebensgeschichte unerlässlich.

Mit den Methoden der Erinnerungs- und Biografiearbeit wird versucht, über die Lebenserfahrung
eines Menschen einen Zugang sowie Verständnis für seine Persönlichkeit zu gewinnen.
Neben dem Austausch liegt der Schwerpunkt auf der Entwicklung neuer Ideen zu Methoden der
Biografiearbeit. Zudem werden Aspekte der Milieugestaltung aufgegriffen.

Dozentin: Petra Hansbuer (Dipl. Sozialarbeiterin)

Kosten: 115 €

Ihre Anmeldung nehmen wir gerne telefonisch, per E-Mail oder per Online-Anmeldung entgegen.

So gelingt das Dokumentieren ganz einfach

Datum: 26. November 2024 (09:00 – 16:00 Uhr)

Was auch immer Sie in der sozialen Betreuung tun, Sie müssen es aufschreiben. Dafür ist die
Dokumentation da – und damit tauchen zwei Fragen auf:
Was genau soll ich dokumentieren?
Wie soll ich dokumentieren?

In der Dokumentation die richtigen Worte finden, fällt oft schwer. Es ist eine Pflicht, ein Zeitfresser und Motivationskiller.

In dieser Fortbildung erfahren Sie, wie Sie schnell, einfach und rechtsicher die passenden Formulierungen finden und so wieder mehr Zeit für die Betreuung gewinnen.

Dozentin: Anahita Ardjmandian (Berufspädagogin im Gesundheitswesen M.A. / Altenpflegerin)

Kosten: 115 €

Ihre Anmeldung nehmen wir gerne telefonisch, per E-Mail oder per Online-Anmeldung entgegen.

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Datum: 10. Dezember 2024 (09:00 – 16:00 Uhr)

Diesen Ausspruch kennen viele Menschen. Er erinnert sie daran, dass auch in schwierigen und
belastenden Zeiten gelacht werden darf und sogar muss, denn Lachen kann nicht nur die körperliche Gesundheit positiv beeinflussen, sondern auch heilsam auf die Psyche wirken.
Auch in der Betreuung von Menschen mit Demenz ist Humor wichtig. Es gibt im Alltag immer
wieder Situationen die komisch sind. In solchen Momenten wirkt gemeinsames Lachen erleichternd und verbindend.
Die Veranstaltung setzt sich mit dem Thema Humor in der Betreuung auseinander und bezieht
das dann explizit auf die Betreuung von demenziell veränderten Menschen. Es werden Fragen
geklärt wie:
• Was ist eigentlich Humor?
• Gibt es „Humorgrenzen“?
• Wo liegen die Grenzen zwischen Lachen und Auslachen?
• Wie verändert sich der Humor bei dementiell veränderten Menschen?
• Welche Möglichkeiten haben Betreuungskräfte den Umgang mit dementiell veränderten Menschen humorvoll zu gestalten und welchen Stellenwert hat die Biographiearbeit
in diesem Kontext?

Dozentin: Patricia Sadowsky (Berufspädagogin im Gesundheitswesen B.A./Krankenschwester)

Kosten: 115 €

Ihre Anmeldung nehmen wir gerne telefonisch, per E-Mail oder per Online-Anmeldung entgegen.

Fortbildungen für Praxisanleiterinnen/ Praxisanleiter und Pflegefachkräfte

Kompetenzen in der Pflegeausbildung

Datum: 25. Januar 2024 (09:00 – 16:00 Uhr)

In der einjährigen und dreijährige Pflegeausbildung dreht sich alles um den Kompetenzbegriff.
Die Pflegeausbildungen zielen auf den kontinuierlichen Erwerb und die Entwicklung von Kompetenzen ab. Obwohl der Kompetenzbegriff nicht neu ist, löst er bei den Anleitenden in der Pflegepraxis Unsicherheit und Anspannung aus. Was bedeutet es kompetenzorientiert auszubilden?
Was sind Kompetenzen und wie können diese effektiv erworben und überprüft werden? Welche
Inhalte und Tätigkeiten umfassen die Kompetenzbereiche? Was bedeuten die Kompetenzschwerpunkte?

Ziel dieser Fortbildung ist es, die Sicherheit in der Anwendung der Kompetenzbereiche durch
Übungen zu erlangen und dadurch zur erfolgreichen und kompetenzorientierten Praxisanleitung beizutragen.

Dozentin: Agata Milczarek (Berufspädagogin im Gesundheitswesen M.A./Altenpflegerin)

Kosten: 115 €

Ihre Anmeldung nehmen wir gerne telefonisch, per E-Mail oder per Online-Anmeldung entgegen.

Auszubildende in der praktischen Prüfung beurteilen – die neuen Abschlussprüfungen

Datum: 14. Mai 2024 (09:00 - 16:00 Uhr)

Seit der Einführung der neuen Ausbildung zur Pflegefachfrau/zum Pflegefachmann nehmen
Praxisanleitende die praktische Prüfung als Fachprüfer ab. Was bedeutet kompetenzorientiertes Prüfen? Worauf ist zu achten? Nach welchen Kriterien wird die schriftliche Ausarbeitung bewertet? Wie sind Dokumentation, Reflexionsgespräch und Bewertung zu gestalten?

Ziel dieser Fortbildung ist es, durch praktische Übungen die Kompetenzen der Praxisanleitenden in praktischen Prüfungen zu erweitern und zu vertiefen.

Dozentin: Agata Milczarek (Berufspädagogin im Gesundheitswesen M.A./Altenpflegerin)

Kosten: 115 €

Ihre Anmeldung nehmen wir gerne telefonisch, per E-Mail oder per Online-Anmeldung entgegen.

Pflege eines Menschen mit einem Tracheostoma

Datum: 21. März 2024 (09:00 – 16:00 Uhr)

Zielgruppe: Pflegefachkräfte 

Immer häufiger werden Pflegekräfte mit der Versorgung künstlicher Luftwege konfrontiert, was oftmals
zu Verunsicherungen oder gar Ängsten führt, da meistens die persönliche Routine fehlt. In dieser Veranstaltung werden die verschiedenen Versorgungsmöglichkeiten bzw. -produkte in ihrer Anwendung für ein Tracheostoma vorgestellt, sowie die Hilfsmittel zur Sprechmöglichkeit mit einer Trachealkanüle. Weiterhin wird der Umgang mit Sauerstoff, Möglichkeiten der Atemluft-Klimatisierung, sekretlösende Maßnahmen und das Absaugen der Sekrete aus den oberen und unteren Atemwegen veranschaulicht.

Dozent: Markus Schildheuer (Lehrer für Pflege und Gesundheit M.A./Fachgesundheits- und
Krankenpfleger für Intensivpflege und Anästhesie)

Kosten: 115 €

Ihre Anmeldung nehmen wir gerne telefonisch, per E-Mail oder per Online-Anmeldung entgegen.

Wochenthema – eine praxisorientierte Anleitungsmethode

Datum: 7. Mai 2024 (09:00 – 16:00 Uhr) - ausgebucht!

Die Gestaltung von Anleitungssituationen stellt für viele Praxisanleitenden eine Herausforderung dar. Es sind nicht nur die neuen gesetzlichen Vorgaben, die erfüllt werden müssen. Auch
die zunehmende Heterogenität der Auszubildenden fordert die Anleitenden. Eine Anleitungssituation soll nicht nur praxisnah und effektiv sein, sondern Spaß machen und den Auszubildenden sinnvoll erscheinen. Eine Alternative zu den weit verbreiteten Lern- und Arbeitsaufgaben
stellt die Methode des Wochenthemas dar.

Ziel dieser Fortbildung ist es, eine andere Art des Anleitens zu präsentieren und anhand von Anwendungsbeispielen für alle Versorgungsbereiche die
Praktikabilität aufzuzeigen.

Dozentin: Agata Milczarek (Berufspädagogin im Gesundheitswesen M.A./Altenpflegerin)

Kosten: 115 €

Ihre Anmeldung nehmen wir gerne telefonisch, per E-Mail oder per Online-Anmeldung entgegen.

Die DNA der Pflege an den Berufsnachwuchs weitergeben – Pflegeprozess und Pflegedokumentation in der praktischen Ausbildung

Datum: 13. Juni 2024 (09:00 – 16:00 Uhr)

Pflegemaßnahmen am individuellen Bedarf des zu pflegenden Menschen auszurichten war
schon immer Anliegen und Auftrag der Pflege. Bereits seit Generationen mühen sich Auszubildende in der Pflege, dies systematisch entlang des Pflegeprozesses zu tun. Mit dem 2020 in Kraft
getretenen Pflegeberufegesetz ist die Pflegeprozesssteuerung nun Vorbehaltsaufgabe der
Pflege und erhält somit unter allen Ausbildungsinhalten eine hervorgehobene Stellung.

In der Fortbildung werden wir uns damit beschäftigen, wie wir unsere heutigen Auszubildenden
schrittweise so an den Pflegeprozess und die Pflegedokumentation heranführen können, dass
sie die Pflegedokumentation nicht nur als lästige Schreibarbeit betrachten, sondern mit kurzen
und knackigen Einträgen den Pflegeprozess mit Leben erfüllen.

Dozentin: Monika Hellweg (Pflegepädagogin B.A./Krankenschwester)

Kosten: 115 €

Ihre Anmeldung nehmen wir gerne telefonisch, per E-Mail oder per Online-Anmeldung entgegen.

Expertenstandards in der Pflegeausbildung

Datum: 22. Oktober 2024 (09:00 – 16:00 Uhr)

Die nationalen Expertenstandards in der Pflege haben im Zuge der Pflegestärkungsgesetze weiter an Bedeutung gewonnen. In der täglichen Arbeit bieten sie eine evidenzbasierte Handlungsgrundlage und dienen als wichtiges Instrument der Qualitätssicherung in der Pflege. Zudem stellen Sie einen wichtigen Inhalt und damit potenzielle Anleitungssituationen in der Pflegeausbildung dar.

Ziel dieser Fortbildung ist es, ein Repertoire an Anleitungsmöglichkeiten insbesondere der
neuen Expertenstandards aufzuzeigen und mögliche Umsetzungsbeispiele zu geben.

Dozentin: Agata Milczarek (Berufspädagogin im Gesundheitswesen M.A./Altenpflegerin)

Kosten: 115 €

Ihre Anmeldung nehmen wir gerne telefonisch, per E-Mail oder per Online-Anmeldung entgegen.

Was geht mich das Delir an? - Prävention, Umgang und Begleitung eines Delirs durch Pflegefachkräfte

Datum: 24. Oktober 2024 (09:00 – 16:00 Uhr)

Zielgruppe: Pflegefachkräfte

Nach einer Operation können ältere Menschen orientierungslos und unruhig sein sowie unter Halluzinationen, Angstzuständen oder Schlafstörungen leiden. Dieses postoperative Delir birgt die Gefahr einer dauerhaften Pflegebedürftigkeit und kann zu einer erhöhten Sterblichkeit führen. Daher ist es wichtig, Delir-gefährdete Personen bei der Behandlungsplanung frühzeitig zu erkennen und die postoperative Pflege danach auszurichten. Weiterhin tritt bei den pflegebedürftigen Menschen das Phänomen Delir genauso außerhalb der klinischen Versorgung auf.

Ziel der Fortbildung ist es, den Pflegenden eine Wissenserweiterung anzubieten, die Ihnen Sicherheit im Umgang mit Delir-gefährdeten und deliranten Patienten oder Bewohnern vermittelt.

Dozentin: Melanie Große Westermann (M.A. Palliative Care/B.Sc. Pflege/Krankenschwester)

Kosten: 115 €

Ihre Anmeldung nehmen wir gerne telefonisch, per E-Mail oder per Online-Anmeldung entgegen.

Pflege eines Menschen mit einem Tracheostoma

Datum: 7. November 2024 (09:00 – 16:00 Uhr)

Zielgruppe: Pflegefachkräfte

Immer häufiger werden wir Pflegekräfte mit der Versorgung künstlicher Luftwege konfrontiert,
was oftmals zu Verunsicherungen oder gar Ängsten führt, da meistens die persönliche Routine
fehlt.

In dieser Veranstaltung werden die verschiedenen Versorgungsmöglichkeiten bzw. -produkte in ihrer Anwendung für ein Tracheostoma vorgestellt, sowie die Hilfsmittel zur Sprechmöglichkeit mit einer Trachealkanüle. Weiterhin wird der Umgang mit Sauerstoff, Möglichkeiten
der Atemluft-Klimatisierung, sekretlösende Maßnahmen und das Absaugen der Sekrete aus den
oberen und unteren Atemwegen veranschaulicht.

Dozent: Markus Schildheuer (Lehrer für Pflege und Gesundheit M.A./Fachgesundheits- und
Krankenpfleger für Intensivpflege und Anästhesie)

Kosten: 115 €

Ihre Anmeldung nehmen wir gerne telefonisch, per E-Mail oder per Online-Anmeldung entgegen.

Wenn Du das nicht abkannst, bist Du falsch hier!?

Datum: 14. November 2024 (09:00 – 16:00 Uhr)

In allen Bereichen des Gesundheitswesens hört man immer wieder von aggressiven Übergriffen
in den unterschiedlichsten Konstellationen. Übergriffe von Patientinnen, Pflegenden und Angehörigen wurden als Begleiterscheinung des Pflegemilieus abgetan, kleingeredet und sogar wissentlich toleriert. Allerdings ist es unangebracht sie als normales Berufsrisiko einzustufen und
den Schutz von Patientinnen der wachsenden Gewaltbereitschaft aufgrund von Personalmangel und Arbeitsverdichtung zu opfern.

Das Fortbildungsangebot zeigt Entstehungsmechanismen von Gewalt auf und soll Impulse setzen, Gewaltprävention in allen Settings umzusetzen.

Dozentin: Anahita Ardjmandian (Berufspädagogin im Gesundheitswesen M.A./Altenpflegerin)

Kosten: 115 €

Ihre Anmeldung nehmen wir gerne telefonisch, per E-Mail oder per Online-Anmeldung entgegen.

Kannst du mal eben…? - Individuelle Grenzen in der Pflege benennen und einhalten können

Datum: 21. November 2024 (09:00 – 16:00 Uhr)  - ausgebucht!

Mal eben pflegen, einen Dienst leiten und Auszubildende anleiten. Pflegefachkräfte und Praxisanleitungen besitzen vielfältige Rollen und geraten, in Zeiten knapper personeller Ressourcen,
häufig in Rollenkonflikte. Konsequenz: persönliche Grenzen werden ignoriert und führen letztendlich zu Unzufriedenheit und Erkrankungen.

In dem Workshop werden die unterschiedlichen Rollenerwartungen offengelegt und individuelle Lösungsmöglichkeiten praxisnah erarbeitet.

Ziel ist es, sich kritisch mit der eigenen pflegerischen Rolle auseinanderzusetzen, Aufgaben zu
gewichten sowie individuelle Grenzen zu benennen und sein Berufsprofil zu schärfen.

Dozent: Agata Milczarek (Berufspädagogin im Gesundheitswesen M.A. / Altenpflegerin

Kosten: 115 €

Ihre Anmeldung nehmen wir gerne telefonisch, per E-Mail oder per Online-Anmeldung entgegen.

Pflege… was?! Alles Wissenswerte zur neuen Ausbildung als Pflegefachassistent/in

Datum: 10. Oktober 2024 (09:00 – 16:00 Uhr)

Mit der Einführung der generalistischen Pflegeausbildung war es notwendig, auch die landes-rechtlich geregelten einjährigen Ausbildungen in der Altenpflegehilfe und der Gesundheits- und Krankenpflegeassistenz in Nordrhein-Westfalen zu reformieren. Diese wurden nun in der einjäh-rigen Pflegefachassistenzausbildung zusammengeführt.

Nun haben Sie sich bestimmt gefragt: Was ist neu in der Pflegeausbildung? Was sind die Lerninhalte im theoretischen Unterricht? Wie ist die Ausbildung aufgebaut und welche Herausforderungen kommen auf Sie zu? Welche Kompetenzen erwerben die Auszubildenden und für welche Aufgaben werden sie qualifiziert?


In dieser Veranstaltung gehen wir gemeinsam auf diese und viele weitere Fragen ein.

Dozentin: Agata Milczarek (Berufspädagogin im Gesundheitswesen M.A. / Altenpflegerin

Kosten: 115 €

Ihre Anmeldung nehmen wir gerne telefonisch, per E-Mail oder per Online-Anmeldung entgegen.

Palliative Versorgung/Palliative Care: Ist das nur die Arbeit im Hospiz? Wann ist der richtige Zeitpunkt gesetzt für eine palliative Pflege?

Datum: 28. November 2024 (09:00 – 16:00 Uhr)

Zielgruppe: Pflegefachkräfte

In Kliniken, in Pflegeheimen, in Hospizen und nicht zuletzt in den häuslichen Versorgungssituationen erleben Pflegende Patienten, Bewohner oder Gäste, die einen unheilbaren Krankheitsverlauf durchleiden oder in der letzten Phase ihres Lebens angelangt sind.

Die meisten schwererkrankten und sterbenden Menschen leiden an Symptomen, die ihre Lebensqualität lange Zeit stark beeinträchtigen. Die Aufgabe der palliativen Pflege und Medizin ist
die Linderung dieser Leiden, der Erhalt oder die Verbesserung der Lebensqualität und eine umfassende Begleitung der Betroffenen und ihrer An- und Zughörigen bis zu ihrem Tod und darüber
hinaus.

Ziel der Fortbildung ist es, dass Pflegende professionelle Kenntnisse erlangen, um palliative Situationen der Betroffenen überhaupt zu erkennen. Des Weiteren möchte die Fortbildung einen
Beitrag dazu leisten, dass Pflegende die fachlichen Kompetenzen in Bezug auf eine palliative
Versorgung erweitern. Nicht zuletzt sind die Selbstfürsorge und die Achtsamkeit der Pflegenden
sich selbst gegenüber Grundvoraussetzung, um die besondere Pflege ausüben zu können.

Dozentinnen: Rita Kyewski (M.A. Palliative Care/B.Sc. Pflege/Krankenschwester)
                    Melanie Große Westermann (M.A. Palliative Care/B.Sc. Pflege/Krankenschwester)

Kosten: 115 €

Ihre Anmeldung nehmen wir gerne telefonisch, per E-Mail oder per Online-Anmeldung entgegen.

Konflikte erfolgreich meistern

Datum: 3. Dezember 2024 (09:00 – 16:00 Uhr) - ausgebucht!

Konflikte sind im beruflichen Umfeld alltäglich. Ein effektives Konfliktmanagement, in dem die
Spannungen frühzeitig erkannt und mit wirkungsvollen Techniken aufgelöst werden, stellt eine
wichtige Säule in Ihrer Rolle als Praxisanleitende und Teamkollege dar. Ein konstruktiver Umgang mit Konflikten ist motivierend und leistet einen wertvollen Beitrag zum Anleitungs- und Arbeitserfolg.

Ziel dieser Fortbildung ist es, sich mit Konflikten auseinanderzusetzen, die Grenzen bei der Lösbarkeit von Konflikten zu erkennen und zu lernen, ein aktives Konfliktmanagement erfolgreich umzusetzen.

Dozentin: Agata Milczarek (Berufspädagogin im Gesundheitswesen M.A./Altenpflegerin)

Kosten: 115 €

Ihre Anmeldung nehmen wir gerne telefonisch, per E-Mail oder per Online-Anmeldung entgegen.

Informationen zur Anmeldung

Die Veranstaltungen sind nur für eine begrenzte Anzahl von Anmeldungen geplant. Die Anzahl von Anmeldungen pro Einrichtung ist aber nicht begrenzt. Sofern eine bestimmte Veranstaltung von sehr vielen Interessenten gebucht wird, werden wir uns eventuell zwecks Suche eines Ausweichtermins an Sie wenden. Bei zu geringen Anmeldezahlen behalten wir uns eine Absage der Veranstaltung vor.

Im Veranstaltungspreis der Fortbildung sind Kaltgetränke und ein Mittagessen in der Kantine des Berufsfördungswerkes Hamm enthalten.

Im Falle spezieller Unverträglichkeiten gegen Nahrungsmittel bitten wir um eine kurze Information bei Ihrer Anmeldung.

In unserem Bistro können Sie darüber hinaus Snacks und Softdrinks nach Wunsch kaufen.

Bei Nachfragen zum Programm können Sie uns gerne jederzeit kontaktieren.

Wir bedanken uns für Ihr Interesse und freuen uns über Ihre Anmeldung!

Online-Anmeldung

Unser Fortbildungskatalog zum Download

Download Fortbildungskatalog 2024 (PDF - 497 KB)

Ihre Ansprechpartnerin

Sandra Wohlfahrt

Schulverwaltung/Bereich Fort- und Weiterbildung

Berufsförderungswerk Hamm GmbH
Caldenhofer Weg 225
59063  Hamm
02381 587-782
Kontakt aufnehmen
Wir benötigen Ihre Zustimmung.
Dieser Inhalt bzw. Funktion wird von Linguatec Sprachtechnologien GmbH bereit gestellt.
Wenn Sie den Inhalt aktivieren, werden ggf. personenbezogene Daten verarbeitet und Cookies gesetzt.