Berufsförderungswerk Hamm GmbH

Wolfgang Haffner Band feat. Alma Naidu (voc.)

Musik und Kultur im Caldenhof goes Jazz

Wolfgang Haffner machte früh Karriere: Er war erst 18 Jahre, als ihn Albert Mangelsdorff zum Mitglied seiner Band erkor. Heute ist Haffner ohne Zweifel der bekannteste deutsche Schlagzeuger, national wie international, und ist zugleich einer der wenigen deutschen Musiker, die auch weltweit erfolgreich sind. Stars wie Al Jarreau, Chaka Khan oder Randy Brecker setzten und setzen auf den unverwechselbaren „Haffner Touch“, seinen unbestechlichen Drive und seine inspirierende Kreativität. Die Liste der Musiker mit denen Wolfgang Haffner darüber hinaus getourt und aufgenommen hat, ist schier endlos: Pat Metheny, Michael Brecker, Ivan Lins, Gregory Porter, Michael Franks, Roy Ayers, Bugge Wesseltoft, The Manhattan Transfer, Nils Petter Molvaer, Esbjörn Svensson, Jan Garbarek, Nils Landgren, Bob James, Mezzoforte, Lee Ritenour, Till Brönner, Roy Hargrove, Joe Sample, Larry Carlton, Robben Ford, Bill Evans, Cassandra Wilson, Clark Terry, Johnny Griffin, Mike Stern, Billy Cobham, Ian Paice, Chuck Loeb, Thomas Quasthoff, Michael Wollny, Joachim Kühn, Hildegard Knef, Caterina Valente, Roger Cicero, Klaus Doldinger, Wolfgang Dauner, Peter Herbolzheimer, Konstantin Wecker, Die Fantastischen Vier, Stefan Raab, Helge Schneider, DePhazz, Xavier Naidoo, Joy Denalane, Max Herre, Sascha, Wolfgang Niedecken, NDR Big Band, WDR Big Band, um nur ein paar zu nennen. Wolfgang Haffner arbeitet zudem auch immer wieder mit einigen der bekanntesten Namen der elektronischen Musikszene, wie Ricardo Villalobos, Timo Maas & Nightmares on Wax. Wolfgang Haffner ist auf über 400 Alben zu hören, er spielte weltweit auf den wichtigsten Jazzfestivals und tourte in 100 Ländern, von Japan bis USA, von Südafrika bis Brasilien.


Wie viele der Besten seines Metiers gab sich Haffner jedoch nie mit dem reinen Schlagzeugspiel zufrieden, er begann bald mit dem Komponieren und Produzieren. Er gehört heute zu den erfolgreichsten deutschen Jazzmusikern und Bandleadern, veröffentlichte 16 Alben unter seinem Namen, und produzierte die isländische Band Mezzoforte wie auch Sänger Max Mutzke. Im Laufe seiner Karriere erhielt Wolfgang Haffner viele Preise: den ECHO Jazz Award (2010 & 2018), den Bayerischen Kulturpreis (2010), den Wolframs-von-Eschenbach Preis (2011), den Kulturpreis seiner Heimatstadt Nürnberg (2014), den German Jazz Award (2008 & 2015), u.v.a.
In der aktuellen Ausgabe seines Trios, hat Wolfgang Haffner den Pianisten Simon Oslender an Bord, der gerade 21jährige ist einer der Shooting Star der deutschen Jazzszene. Saxophon Legende Bill Evans machte ihn auf Anhieb zum Keyboarder seiner neuen Band.
Bassist im Wolfgang Haffner Trio ist Jean-Philippe Wadle, ein erfahrener Vertreter seines Instruments, und ein langjähriger Begleiter von vielen Stars der internationalen Musikszene.

Alma Naidu wuchs in München auf und erhielt früh eine Ausbildung in klassischem Gesang, Klavier und Geige, später in Musicalgesang. Von 2016 bis 2019 studierte die junge Sängerin und Komponistin Jazzgesang bei Sanni Orasmaa und Anne Czichowsky an der Hochschule für Musik und Theater München. Ab September 2019 wird sie ihr Studium an der Royal Academy of Music in London fortsetzen, unter anderen bei Norma Winstone.
Ihre Jazz Laufbahn brachte sie mit Musikern wie Bobby McFerrin, Wolfgang Haffner, Tizian Jost und Joe Haider zusammen. Neben den Bühnen der Münchner Jazzszene war die Sängerin unter anderem beim Nublu Jazz Festival New York, der internationalen Jazzwoche Burghausen, dem Alpenklassik Festival Bad Reichenhall, dem EBE Jazz Festival sowie im Bayerischen Fernsehen zu sehen.
Darüber hinaus wirkte Alma in diversen Musicalproduktionen wie "Rosaly - das Mädchen aus Glas" als Rosaly (München, 2016), "Highlights aus Lion King" als Nala (Salzburg, 2017), "Lovemusik" (Operettenhaus Leipzig, 2018) und "Jesus Christ Superstar" (Staatstheater Augsburg, 2019) mit.
Im Frühjahr 2018 wurde Alma Naidu mit einem Sonderpreis für herausragende Interpretation sowie dem Publikumspreis beim Gasteig Wettbewerb in der Rubrik Jazz ausgezeichnet. Im Oktober desselben Jahres erhielt sie ein Stipendium der New York Voices.

Im Programm “Haffner plays Haffner” werden Stücke aus der illustren Karriere des Bandleaders neu interpretiert, ebenso werden Klassiker seiner Erfolgsalben “Kind of Spain”, “Kind of Cool” zu Gehör gebracht.


Line up:
Wolfgang Haffner - drums
Simon Oslender - piano
Jean-Philippe Wadle - bass
feat.
Alma Naidu - gesang

www.wolfganghaffner.de
www.facebook.com/wolfganghaffnerdrums

Youtube Links:
https://www.youtube.com/watch?v=SK3L25ZDVOo
https://www.youtube.com/watch?v=zRj0rRyWlvwhttps://youtu.be/ECpDyKDv7mkhttps://www.youtube.com/watch?v=yCU41ni3TZk

Einlass: 19.00 Uhr
Beginn: 19.30 Uhr
Eintritt: 20,- Euro

Foto: www.wolfganghaffner.de/AntjeWiech

Ansprechpartner

15